fördermittel für mehr energieeffizienz

Bafa Födermittel für Ihr Unternehmen

Immer mehr Unternehmen begreifen Investitionen in die Energieeffizienz nicht als verschwendetes Geld, sondern als eine lohnenswerte Investition in die Zukunft. Das BMWi unterstützt Unternehmen dabei mit großzügigen Fördermitteln, welche beim BAFA beantragt werden können.

Wir prüfen Ihre Investitionsvorhaben auf Förderfähigkeit und begleiten Sie dabei von der Antragsstellung bis zum erfolgreichen Projektabschluss. Sprechen Sie uns einfach an.

Inhalte

Was ist das BMWI, was ist das BAFA?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, kurz BMWi. Eine der Schwerpunkte des Amtes liegt in der wirtschaftlichen Förderung gerade kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Ziel:Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. 

Im Bereich Energie fördert das BAFA vor allem energieeffiziente Techniken und die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Mittel für die Förderungen stammen also aus dem Haushalt des BMWi. Beantragt hingegen werden sie beim BAFA.

Die Beratung vor der Investition

Eine Investition in energieeffizienzsteigernde Maßnahmen sollte stets die aktuellen technischen Entwicklungen berücksichtigen. Zudem den betrieblichen Alltag des jeweiligen Unternehmens ganzheitlich betrachten.

 Nur so kann eine individuell passgenaue Lösung gefunden werden. Deswegen ist es sinnvoll, vor der Investition in neue Techniken eine Energieberatung durch einen Fachmann durchführen zu lassen. Diese fördert das BMWi mit bis zu 6.000 €.

Förderung Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien

Am 01.01.2019 ist das Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien“ des BMWi in Kraft getreten, mit dem Ziel, Investitionen in energieeffiziente Technologien zu fördern. Die Förderung beantragen können:

  • Private Unternehmen
  • Kommunale Betriebe
  • Freiberufler, sofern sie ihre Betriebsstätte überwiegend für die freiberufliche Tätigkeit verwenden
  • Contractoren, die entsprechende Maßnahmen für ein berechtigtes Unternehmen umsetzen

Welche Fördermöglichkeiten gibt es? wo muss ich sie beantragen?

Es gibt generell zwei Fördermöglichkeiten:

  1. Einen Zuschuss, der beim BAFA beantragt wird
  2. Einen zinsverbilligten Kredit mit Teilschulderlass (Tilgungszuschuss) über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die vier Module des Programms

Das Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien“ besteht aus 4 Modulen:

Der BMWi Förderwettbewerb Energieeffizienz

Neben den 4 Modulen des Förderprogramms hat das BMWi mit einem Wettbewerb ein weiteres Förderinstrument für mehr Energieeffizienz in deutschen Unternehmen geschaffen.

 Seit 2016 wird der BMWi Förderwettbewerb Energieeffizienz (damals noch unter dem Namen „STEP up!“) ausgelobt. Der Vorteil gegenüber den 4 Modulen besteht darin, dass erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmer mit höheren Förderquoten rechnen können.

 Bis zu 50% der förderfähigen Summe können durch die Wettbewerbsmittel gefördert werden.

Förderungen voll ausschöpfen!

Die Energiewende birgt für deutsche Unternehmen Risiken, kann aber auch eine Chance darstellen. Durch die vielfältigen Fördermaßnahmen kann der energetische Wandel zu einem echten unternehmerischen Erfolgsfaktor werden. Mit ESK an Ihrer Seite lassen Sie sich keine wertvolle Chance entgehen und können das Erfolgspotenzial der Fördermaßnahmen voll ausschöpfen. Kontaktieren Sie uns am besten noch heute für ein kostenfreies und unverbindliches Beratungsgespräch.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?